Sammlung Pinault in der Bourse du Commerce

Bourse de Commerce — Pinault Collection
Bourse de Commerce — Pinault Collection
Bourse de Commerce — Pinault Collection
News

Die Sammlung Pinault hielt Ende Mai Einzug im Gebäude der Bourse de Commerce, der ehemaligen Handelsbörse im Viertel Les Halles in Paris.

Der französische Geschäftsmann, Mäzen und begeisterte Sammler zeitgenössischer Kunst (er besitzt mehr als 5.000 Werke aus dem 20. und 21. Jhd.) François Pinault erweitert mit der Eröffnung dieses prestigeträchtigen Ortes sein Netzwerk permanenter Museen. Das Ausstellungszentrum wird in Zusammenarbeit mit den anderen Museen der Sammlung Pinault – dem Palazzo Grassi, der Punta della Dogana und dem Teatrino in Venedig – einen zentralen Platz in der ursprünglichen Präsentationsgestaltung der Werke einnehmen.

Zuständig für die Renovierung des denkmalgeschützten Gebäudes ist der Architekt Tadao Ando, der bereits für den Umbau der venezianischen Gebäude seiner Sammlungen federzeichnend war. Charakteristisch für die Bourse de Commerce sind die große Medicisäule an der Außenfassade (16. Jhd.) sowie die Glas- und Metallkuppel, inkl. einer Panoramafreske an der Innenwand der Kuppel auf 1.400 m², 10 Meter hoch und 140 Meter lang, aus dem 19. Jhd, welche nun bald von den Besuchern (wieder)entdeckt werden kann.

„Ich habe zu Ehren der Geschichte der Stadt, die in der Bausubstanz der Bourse de la Commerce verewigt ist, einen neuen Raum geschaffen, der sich perfekt in den bestehenden einfügt, um dem gesamten Volumen, welches der zeitgenössischen Kunst gewidmet sein wird, neues Leben einzuhauchen. Architektur als Brücke zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.“ (Tadao Ando) Im Inneren des Gebäudes hat Ando einen Zylinder entworfen, dessen Innen- als auch Außenwände auf einer Gesamtfläche von 3.000 m² Platz für Kunstwerke bieten. Geplant sind kleinere thematische Hängungen sowie monografische Ausstellungen, aber auch neue Produktionen, Aufträge, sogenannte „Cartes Blanches“, bei denen dem Künstler freie Hand gelassen wird, und In-situ-Projekte.

Des weiteren hat François Pinault die Pariser Designer Ronan und Erwan Bouroullecdie mit der Inneneinrichtung und Raumgestaltung des Museums betraut und die Leitung des Restaurants im obersten Stockwerk des Gebäudes an die Chefköche Michel und Sébastien Bras übertragen.

Kontakt

Ilona Perrot
Atout France Österreich