Paris 2024: Wir haben gemeinsam gewonnen!

Paris 2024 an der Seine
Paris 2024
News

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) vergab am Mittwoch, 13. September die Olympischen sowie Paralympischen Spiele 2024 an die Stadt Paris. Frankreich und sämtliche Akteure, die diese Bewerbung unterstützten und diese wie selbstverständlich durchsetzen konnten, sind stolz auf diesen Sieg.

EIN HISTORISCHER TRIUMPF FÜR PARIS UND FRANKREICH

Unser Land ist unendlich stolz, die Spiele 100 Jahre nach den Olympischen Spielen von 1924 erneut ausrichten zu können. Die Spiele von 1924 waren die letzten, die in der Hauptstadt stattfanden. Dieser Sieg ist umso schöner, denn es gibt nur Gewinner: Paris 2024, L.A. 2028 und natürlich der olympische Geist. Dieser Erfolg wurde gemeinsam erzielt mit einem umfassenden Einsatz des Teams Paris 2024, dessen Mitbegründer sowie der gesamten französischen Sportgemeinschaft, aber auch mit Akteuren aus der Wirtschaft und von Nichtregierungsorganisationen, der französischen Öffentlichkeit sowie der französischen Diplomatie- und Bildungsnetzwerke im Ausland.

PARIS KONNTE FÜR 2024 DAS BESTE PROJEKT ENTWICKELN

Dank der Erfahrungen, die Paris im Rahmen vorheriger Bewerbungen sammeln konnten, durchlief es das Bewerbungsverfahren einwandfrei und überließ nichts dem Zufall. Es wurde ein kompaktes und gleichermaßen spektakuläres Projekt mitten im Herzen von Paris entwickelt: ein** fortschrittliches und innovatives Projekt auf allen Ebenen**. Diese Olympischen und Paralympischen Spiele werden sich von allen vorangehenden Spielen unterscheiden durch ihre Übereinstimmung mit den Werten, die Paris und Frankreich verkörpern; die Werte der Solidarität, der nachhaltigen Entwicklung und der Verantwortlichkeit auf allen Ebenen:

  • Sozial verantwortliche Olympische Spiele im Dienst der Bevölkerung: Durch Paris 2024 wird der Sport in den Mittelpunkt der Gesellschaft gerückt werden mittels bedeutender Bildungs- und Gesundheitsmaßnahmen durch Sport. Diese Spiele werden zu 100 % zugänglich sein. Ihre Konzeption dient der Beschleunigung der Inklusion, um die Sichtweise der Gesellschaft zu ändern und um Menschen mit Behinderungen besser zu integrieren.

  • Verantwortliche Spiele für die Region: Der Bau großer unnötiger Gebäude wird im Rahmen der Olympischen Spiele von Paris 2024 vermieden werden und zweckdienliche Hinterlassenschaften werden den Bewohnern der Region Ile-de-France verbleiben. 95 % der Einrichtungen bestehen bereits oder sind provisorisch. Die zwei zu errichtenden Einrichtungen sowie die vorgesehenen 4500 Unterkünfte entsprechen einem tatsächlichen Bedarf für ein Gebiet in Seine-Saint-Denis, das sich in voller Entwicklung befindet.

  • Wirtschaftlich verantwortliche Spiele: Mit kontrollierten Kosten und einer Finanzierung zum größten Teil durch die Privatwirtschaft werden die positiven wirtschaftlichen Auswirkungen auf mehr als 10 Milliarden Euro geschätzt mit einer Schaffung von 250 000 Arbeitsplätzen.

  • Ökologisch verantwortliche Spiele: Mit 55 % weniger Kohlendioxidemissionen im Vergleich zu den Olympischen Spielen 2012 von London, 100 % nachhaltiger Verpflegung sowie Strom aus 100 % erneuerbaren Energiequellen in den olympischen Einrichtungen wird es sich um die ersten Olympischen Spiele in Übereinstimmung mit den Zielsetzungen des Klima-Abkommens von Paris 2015 handeln.

Die bereits erledigte Arbeit und die, die auf das Organisationskomitee dieser Olympischen Spiele in den kommenden sieben Jahren wartet, ist gewaltig. Aber es ist auch und insbesondere eine Chance für Frankreich sein Können und Wissen im Bereich der Veranstaltung weltweiter Sportereignisse unter Beweis zu stellen und für alle Sportfans die Gelegenheit unser außergewöhnliches Kulturerbe aus einer originellen Perspektive zu entdecken.

Kontakt

Ilona Perrot
Atout France - Französische Zentrale für Tourismus
0043 1 503 28 92 18